Note 3,8 beim ADFC-Fahrradklimatest 2014 für Bayreuth

Die Ergebnisse des Ende 2014 durchgeführten Fahrradklimatests vom ADFC (Übersichtskarte) sind heute veröffentlich worden.
Bayreuth hat bei stattlichen 456 Teilnehmern die Note 3,8 bekommen. Damit gab es eine leichte Verbesserung zum letzten Fahrradklimatest von 2012 (Note 3,95).
Das ist Platz 52 von 100 im Städteranking (50.000 – 100.000 Einwohner). Also ist man mit dieser Wertung im soliden Mittelfeld.

Am besten wurden “Erreichbarkeit des Stadtzentrums” (2,4), “Zügiges Radfahren” (2,9) und “Fahrradnutzung Generationenübergreifend” (2,9) bewertet.
Was mich etwas verwundert, dass für die Erreichbarkeit des Stadtzentrums die beste Note vergeben wurde. So wurde erst 2014 ein Radverkehrskonzept von der Stadt verabschiedet, dass als übergreifende Maßnahme eben das Stadtzentrum von allen möglichen Stadtgebieten besser erreichbar machen soll. Ist dies also eigentlich die falsche “Baustelle” in Sachen Radverkehr für Bayreuth? Anscheinend sind viele Radfahrer weitestgehend damit zufrieden, wie man das Stadtzentrum erreichen kann.
Sollte sich das Radverkehrskonzept vielleicht um andere Dinge drehen, die dringender nötig wären?

Am schlechtesten wurden “Baustellenführung” (4,7), “Fahrradmitnahme ÖPNV” (4,6) und “Ampelschaltungen” (4,5) bewertet.
Überraschend ist an diesen Ergebnissen nichts. Zu Baustellenführungen gibt es im Blog auch einige Beispiele. Aktuell z. B. der Radweg am Roten Main.
Soweit ich weiß darf man Fahrräder nicht in den Stadtbussen mitnehmen. Bitte berichtigt mich, falls ich falsch liege. Wieso es dann eine 4,6 dafür geben kann, weiß ich nicht.

Weiterhin wird “Werbung für das Rad fahren” (4,4) und “Zeitungsberichte” (4,2) gerade noch mit ausreichend bewertet.
Das bestätigt leider meinen Eindruck. Würde ein bisschen positiver über das Rad fahren berichtet, wäre dies dem Verkehrsklima sicherlich zuträglich.

Hier die Benotung der 5 Kategorien. In Klammern die Noten vom Jahr 2012:

  • Fahrrad- und Verkehrsklima: 3,72 (3,74)
  • Stellenwert des Radfahrens: 4,10 (4,35)
  • Sicherheit beim Radfahren: 3,99 (4,04)
  • Komfort beim Radfahren: 4,18 (4,23)
  • Infrastruktur und Radverkehrsnetz: 3,22 (3,36)

In allen Kategorien gab es leichte Verbesserungen im Vergleich zum letzten Klimatest.
Die Kategorie Infrastruktur und Radverkehrsnetz wurde noch mit befriedigend bewertet. Schlechter (ausreichend) sieht es mit dem Komfort und der Sicherheit beim Radfahren und dem Stellenwert des Radfahrens in der Stadt aus. Vielleicht sollte man sich eher auf diese Punkte, auch beim Radverkehrskonzept, konzentrieren.

Zum Schluss noch die Bewertungen der anderen oberfränkischen Städte:

  • Bamberg: 3,8 (Nicht nur bei den Einwohnerzahlen beide Städte fast gleichauf, sondern auch beim Thema Radverkehr.)
  • Coburg: 3,8
  • Kulmbach: 4,6 (Platz 289 von 292 Städten mit Einwohnern bis 50.000. Viel schlechter scheint es kaum zu gehen.)
  • Pegnitz: 3,5 (Damit das beste Abschneiden innerhalb oberfränkischer Städte.)

Weitere oberfränkische Städte haben leider nicht die Mindestteilnehmerzahl erreicht.

Hier die komplette Auswertung für Bayreuth beim ADFC-Fahrradklimatest als PDF-Datei.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bayreuth Getagged mit:
2 comments on “Note 3,8 beim ADFC-Fahrradklimatest 2014 für Bayreuth
  1. Fahrradmitnahme im Stadtverkehr: Die Verantwortlichen haben sich immer gesträubt und sich trotz langer Gespräche geweigert, eine Fahrradmitnahme (auch nur testweise) zu erlauben.
    Dann kam der Beitritt zum VGN und es galten die Regeln des VGN: Fahrräder können mitgenommen werden, kosten den Preis einer Kinderkarte.
    Aber: Der Busfahrer kann die Mitnahme verweigern, wenn der Bus rammelvoll ist(z.B. Schülerverkehr) oder wenn Kinderwägen und Rollstühle mitfahren wollen, da kann es auch vorkommen, dass das Rad wieder raus muss, wenn ein Rolli später zusteigt.
    Problem ist wohl, dass die Bayreuther weiterhin glauben, Fahrradmitnahme wäre verboten, das zeigt sich auch bei den Kommentaren zur offenen Frage 28, die ich gerade auswerte ( 178 Antworten!).

  2. Sarah Swift sagt:

    Ich fahre sowohl in Bamberg wie auch in Bayreuth Rad (oft genug auch dazwischen) und würde eigentlich gern in beiden Städten bei Critical Mass mitfahren, muss mich aber entscheiden, da die Termine sich überschneiden. Die Klimatestergebnisse machen mir die Entscheidung nicht gerade einfacher! Bayreuth finde ich im Vergleich schon schlimmer (obwohl Bamberg schlimm genug ist!), aber das liegt bestimmt zum Teil daran, dass ich mich in Bayreuth einfach nicht so auskenne und als Halbfremde weniger Chancen habe, die übelsten Radverkehrsführungen geschickt zu umfahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Folgen

Auf Facebook folgen  Auf Twitter folgen Artikel abonnieren Kommentare abonnieren

Bilda aus Schilda

Der Fuß- und Radweg führt in den Zaun, oder wohin?
Der Fuß- und Radweg führt in den Zaun, oder wohin?
So sieht bei uns eine Baustellenabsicherung zwei Tage nach einem Unfall aus.
So sieht bei uns eine Baustellenabsicherung zwei Tage nach einem Unfall aus.
Auf Fuß- und Radwegen darf man sowieso nicht reiten. VZ 258 (Verbot für Reiter) überflüssig.
Auf Fuß- und Radwegen darf man sowieso nicht reiten. VZ 258 (Verbot für Reiter) überflüssig.
Erstmal anhalten und durchlesen.
Erstmal anhalten und durchlesen.
Eine Querungshilfe für Radfahrer soll das laut Stadt sein. Ok...
Eine Querungshilfe für Radfahrer soll das laut Stadt sein. Ok...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: